Kostenloser Versand EU & CH ab 88 €
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline +49 (0) 9174-977448

Asiatische Steinlaternen und Pagoden

Steinlaternen und Geisterhäuser – Natursteine mit Geschichte

 

Woher kommen diese Elemente aus Naturstein und welche Mythen ranken sich um sie?

Steinlaternen sind in Asien ein nicht wegzudenkendes Element. Viele Sagen und Mythen
ranken sich um diese geschichtsträchtige Lampe aus dem Land des Lächelns.
Ursprünglich natürlich aus China und Japan eroberte die Steinlaterne den ganzen Erdball.
Nicht aufgrund buddhistischer oder religiöser Bewandtnisse sondern aus rein
kommerzieller Sicht.

Doch vergessen werden sollte nie die Geschichte hinter dieser wunderschönen

Tradition, Menschen den Weg zu leuchten.

Natürlich wurden asiatische Steinlaternen auf Privatgrundstücken, in Teegärten, an Tempel-

anlagen und Schreinen aufgestellt um Menschen den Weg zu erhellen.
Das Entzünden einer solchen Laterne aus Granit oder Marmor galt als Zeichen der
Verehrung. Daher kamen diese kleinen Lichter-Türme vermehrt auch an buddhistischen
Verehrungsstätten zum Einsatz.

 

japanisches-geisterhaus

 

Bebaute man ein Grundstück, galt der erste Gedanke immer den dort lebenden Geistern.
Um sie nicht zu verärgern oder gegen sich aufzubringen, suchte man ihnen einen
anderen schönen und geeigneten Platz in der Nähe des Hauses und überbrachte ihnen
mithilfe eines Geisterhauses ein neues Zuhause und baten um deren Gunst und positive Energie.

 

chinesische-steinlaterne

 

Welcher Standort eignet sich am besten für meine Steinlaterne?

Nur wenige Details sind nötig, um den besonderen asiatischen Flair in die eigene grüne Umgebung
zu bekommen. Ein wenig Kies, schlichter Bambus oder etwas Schilf, ein Natursteinelement
wie z.B. eine chinesische Steinlaterne oder ein japanisches Geisterhaus und schon ist die
faszinierende Wirkung von Schlichtheit, Eleganz und Spiritualität in Ihren Garten eingezogen.

Doch das Wichtigste darf nicht vergessen werden...

Nichts macht Sinn, wenn nicht darüber nachgedacht wurde. 

Die Herangehensweise und die Gedanken, die Sie sich vorher über die Gartengestaltung
machen, trägt aktiv dazu bei, wie die Energie letztlich ihre Wirkung entfalten wird und Ihr
kleines geschaffenes Universum positiv beeinflusst. Die Umsetzung bewirkt in Ihnen
zudem eine Art der Meditation, die Schaffung einer eigenen Oase unterstützt das
„zur Ruhe kommen“ der eigenen Gedanken.

Dies sollte das Ziel einer asiatischen Gartengestaltung sein.

Asiatische Steinlaternen kommen in erster Linie am besten an Wegen und Flächen zur Geltung,
an denen sie gut sichtbar sind. Säumen sie geschwungene Gartenpfade oder Ufer von Wasserläufen
bringen sie mystische Kräfte in ihre Umgebung ein. Werden sie stattdessen an Teichen oder
auf Kiesflächen platziert, liegt ein verträumter Ausdruck auf der dort stattfindenden Szenerie.
Sie binden sich harmonisch in die bereits bestehende Sinfonie der Umgebung ein und
unterstützen diese im besonderen Maße.

Wie unterstütze ich die Natürlichkeit in meinem Garten?

Geordnete Formen und Linien sollten vermieden werden. Wichtig ist die Unterstützung
des natürlich wirkenden Wuchses der Pflanzen, Gehölzer und Büsche. Unterschiedliche
Wachshöhen verstärken die Harmonie der Natur. Steine und Kiesflächen werden
miteinander vermischt und ergeben eine dynamische Veränderung, die lebhaft und
ungezwungen wirkt. Steinlaternen und Geisterhäuser finden ihren Platz neben blühender
Stauden oder unter schattigen Bäumen. Natürlich sollte kein Chaos entstehen! Eine gut
durchdachte Standortaufteilung sollte vorher systematisch geplant werden um eine
Natürlichkeit entstehen zu lassen, die jahrzehntelang beibehalten werden kann.

 

steinlaterne-china

 

Ich habe einen modernen Garten, wie lässt sich dort ein Natursteinelement integrieren?

Hier muss der Fokus auf die klaren Linien gelegt werden. Aufgrund seiner doch sehr modernen Form,
kann eine Steinlaterne auch an jedem exklusiven Platz seine mitgebrachten Eigenschaften
ausspielen. Im Nu hat es seine Umgebung stilsicher mit einer neuen Note verzaubert und setzt einen
eigenen extravaganten Punkt. Die edle und elegante Form untermauert die feinen neuzeitlichen
Gestaltungsmöglichkeiten von Eingangsbereichen, Auffahrten und Grünanlagen.

Können asiatische Steinlaternen und Geisterhäuser auch im Winter draußen stehen bleiben?

Natursteinelemente sind frostsicher und können daher das ganze Jahr an ihrem ausgewählten
Platz stehen bleiben. Gerade aus diesem Grund ist es sinnvoll Elemente aus Stein auszuwählen,
anstatt sich billige Materialien in den Garten zu stellen. Diese gehen durch Umwelteinflüsse
nach einiger Zeit kaputt und müssen im Winter ihren Platz verlassen.

Jede Jahreszeit hat bei asiatischen Naturstein-Elementen seinen eigenen Charme.

Egal ob es die weißen Schneekronen auf asiatischen Pagoden und japanischen Geisterhäusern sind...

Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling, die sich märchenhaft in den Steinlaternen fangen..

Oder die ersten bunten Blätter, die sich beinahe von Zauberhand um die Steinlaternen drapieren.

Laue Sommernächte, in denen nur das Flackern der Lichter in den Natursteinlaternen den Garten in eine
geheimnisvolle Welt tauchen, laden zum Träumen ein. Klare Winternächte, in welchen wir durch das Leuchten
eines Geisterhauses den Weg ins Warme finden, inspirieren unsere Gedanken.

 

grosse-garten-pagode

 

Fazit:

Überdenken wir die standardisierte Gartengestaltung und machen wir uns mit den wunderbaren
Eigenschaften der Geisterhäuser und Steinlaternen vertraut, werden unsere Gärten und Eingangsbereiche
mit Sicherheit davon profitieren. Nicht nur die Natürlichkeit kann hier großartig unterstützt werden,
sondern gleichzeitig erhalten auch moderne Stile ebenfalls eine ganz besondere Note und runden
den strukturierten Charakter der Gartengestaltung ab.

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.