Kostenloser Versand ab 35 € in D
30 days refund warranty
Terminvereinbarung +49 (0) 9174-977448

Dzi-Steine – Magische Glücksbringer

Die Legende der Dzi-Steine

 
Der Legende nach herrschte eine schreckliche Hungersnot auf der Erde. Die Götter wussten sich nicht mehr zu helfen und zerrissen nach und nach ihren Perlenschmuck, den sie auf die Bevölkerung regnen ließen. Jeder Mensch, der eine kleine oder große Perle fand, wurde geheilt und erhielt zudem eine wichtige Erkenntnis für sein Leben: 
Nur wer sein Schicksal selbst in die Hand nimmt, verantwortungsbewusst mit der Umwelt umgeht und eigenverantwortlich Entscheidungen trifft, wird überleben.
 
Die Menschen lernten, sich selbst zu helfen, Heilpflanzen zu nutzen, Krankheiten zu behandeln und Entscheidungen zu treffen.
 
Eine weitere Legende besagt, dass ab und zu ein böser Geist den Weg auf die Erde findet und Unheil, Plagen und Negativität verbreitet. Doch die Menschen werden von einem guten Geist beschützt, der zur Vertreibung der bösen Geister Dzi-Perlen vom Himmel regnen lässt. Diese Geste soll jedem Angreifer zeigen, dass er immer ein „offenes Auge“ auf die Menschen hat. Aus diesem Grund werden die Dzi-Perlen auch Perlen des Himmels genannt und sollen deren Träger vor dem Bösen schützen. 
 
 

Herkunft dieser besonderen Schmuckstücke

 
In historischen tibetischen Chroniken werden die Dzi-Steine als „Gabe des Himmels“ erwähnt. Lange Zeit waren die Perlen fast vergessen. Vor ca. 1.500 Jahren fanden sie ihren Weg zurück in den tibetischen Alltag. An bekannten heiligen Stellen wurden eigenartig gemusterte Dzi-Perlen von Schäfern und Nomaden gefunden. Die „Augen“ auf diesen Perlen schienen bis in ihre Seele zu blicken und hinterließen ein spürbar positives Gefühl. Man schrieb diesen besonderen Schmuckstücken eine heilende Wirkung zu und war der Meinung, dass es sich um versteinerte Geister handelt. 
 
Die bekannte Form der Dzi-Steine ist allerdings nicht natürlich. Die Muster der Achate wurden herausgearbeitet und erst so wurde die klassische Form dieser Perlen entwickelt. 
 
Im Indus-Tal wurden einige Perlen gefunden, die darauf hinweisen, dass die ältesten Dzi-Steine dort hergestellt wurden. Vor 2.800 – 1.800 Jahren v. Chr. war in diesem Gebiet die Indus Kultur beheimatet, die sich fast über das gesamte heutige Pakistan sowie über Teile von Afghanistan und Indien erstreckte. Der früheste archäologisch bestätigte Fund wurde bei einer Ausgrabung in Kasachstan gemacht. Dieser Fund deckte auch auf, dass es wohl schon im 1. Jahrtausend vor Chr. weitreichende Handelsverbindungen von Indien nach Zentralasien gegeben haben muss. 
 
 

Dzi-Steine und ihre Bedeutung 

 
Die Dzi-Perlen gelten als magische und mysteriöse Steine der Tibeter. Sie sind Steinperlen bzw. Amulette, die in der asiatischen Kultur als wahre Heiligtümer eingestuft werden. Ihnen wird eine starke spirituelle Kraft zugeschrieben, die wie eine Art Schutzschild vor Krankheiten und Unglück wirkt. Oftmals bilden die Dzi-Steine den Mittelpunkt einer Kette oder eines Armbandes. Das Tragen eines solchen Schmuckstückes mit Dzi-Steinen soll zudem positive Energie freisetzen und das Unterbewusstsein stimulieren. 

 

Die heilende Wirkung der Dzi-Steine

 
Tibetische Dzi-Steine sollen die Fähigkeit besitzen, ihren Besitzer vor negativen Einflüssen, Krankheiten und Unglück zu schützen. Sie sollen die Ying-Yang Energien in Einklang bringen, verbessern das Immunsystem und stärken die Gesundheit. Auch die Liebe und der Reichtum soll durch sie vermehrt werden, geistige Trägheit ferngehalten und mentale Harmonie unterstützt werden. In Armbändern bündeln sich diese besonderen Kräfte, wirken harmonisierend und unterstützen die innere Ausgeglichenheit. Auch das Selbstbewusstsein und die innere Balance werden durch das Tragen eines solchen Schmuckstückes gestärkt. 
 
Dzi-Steine, auch Himmelsperlen genannt, unterstützen bei der Bekämpfung von Krankheiten, die durch ein inneres Ungleichgewicht verursacht werden. Je mehr „Augen“ die Perle hat, desto stärker ist deren Wirkung. Dzi Perlen werden zudem auch nach Farben unterschieden. Neben den bekannteren schwarzen Achaten mit dem weißen Augenmuster gibt es auch rotbraune Steine mit roten oder manchmal goldfarbenen Mustern. Auch ist eine ungerade Anzahl der Augen beliebter als eine gerade Anzahl. Die schmalen langen Perlen werden gerne “weiblich” genannt. Die dicken runden Perlen gelten als „männlich“. 
 
In der traditionellen tibetischen Medizin soll von den Perlen ein Pulver hergestellt werden, das ausgleichend bei verschiedenen Krankheiten wirken soll. Besonders innere Aufregung und Depressionen sollen positiv verändert werden.
 
 

Die Augen der Dzi-Steine

 
9 Augen: dieser Stein soll den Besitzer vor Katastrophen schützen. Er verleiht Intelligenz und Weisheit, lockt den Reichtum an und vertreibt böse Mächte. Dieser Stein ist zudem sehr selten und daher besonders begehrt.
 
8 Augen: unterstützen den Träger bei der Suche nach dem richtigen Weg. Da die Zahl Acht in China als Glückszahl gilt, bringt das Achtauge seinem Besitzer Glück und Wohlstand.
 
7 Augen: bei diesem Stein stehen Karriere und Reichtum im Vordergrund. Auch verspricht er Gesundheit und ein langes Leben.
 
6 Augen: dieser Stein gilt als Motivationsstein. Er beseitigt Trauer und Leid und verströmt das pure Glück.  
 
5 Augen: dies ist einer der begehrtesten Dzi-Steine und gilt als magisch. Er soll Glück und Wohlstand bescheren, außerdem gilt er als Wunscherfüller. 
 
4 Augen: Dieser Dzi-Stein schenken Zufriedenheit, ein langes Leben und Gesundheit. Hindernisse und Negativität werden beseitigt und Dämonen bekämpft. 
 
3 Augen: Diese Dzi-Perle steht für dreierlei Positivität. Ehre, Langlebigkeit und Glück. Ihm wird die Steigerung von Reichtum, Gesundheit und stetiges Wachstum von Vermögen nachgesagt. 
 
2 Augen: Dieser Stein gilt als Beziehungsstein, soll die Beziehung zwischen Mann und Frau festigen und eine glückliche Familie schaffen. Inneres Gleichgewicht und Harmonie werden nachhaltig gestärkt. Erfolg und Karriere sollen positiv unterstützt werden.
 
1 Auge: Dieser Dzi-Stein zieht die Weisheit und das Glück an. Er steht für die Hoffnung, Orientierung und Weisheitssteigerung. Probleme und Hindernisse können leichter überwunden werden und das Glück zieht in die eigenen vier Wände ein. Gerade im Bereich der Bildung verhilft diese Perle hervorragend zu klärenden Gedanken und innerer Ruhe. 
 
 

Fazit

 
Die berühmtesten Träger der Dzi-Steine in Deutschland sind mit Sicherheit der Südtiroler Bergsteiger Reinhold Messner und der Rennfahrer Michael Schuhmacher. 
 
Menschen lieben Elemente und Schmuckstücke, die mit Geschichte, Tradition und heilenden Kräften behaftet sind. Dzi-Steine wirken sich positiv auf das Seelenleben aus und gelten als Glücksbringer und Mutmacher. Prüfungen und Stresssituationen bewältigen wir mit Hilfe eines solchen Talisman leichter und befreiter. Ein Dzi-Stein verleiht uns in vielen Momenten und Situationen das Gefühl von Sicherheit, stärkt unsere Zuversicht und das Selbstvertrauen. 
 
Tags: Dzi Stein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.