Kostenloser Versand ab 35 € in D
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Terminvereinbarung +49 (0) 9174-977448

Indonesien – Inselstaat der Sehnsucht

Überblick über das größte Inselreich der Welt

  
Heute möchten wir uns dem wunderschönen Inselstaat Indonesien in Südostasien widmen. Dieses atemberaubende Land besteht aus insgesamt 17.508 Inseln, von denen ca. 6.000 Inseln als besiedelt gelten. Die Inseln liegen in der Äquatorregion am Übergang zwischen dem Indischen und Pazifischen Ozean und verbinden somit die zwei Kontinente Asien und Australien. Zu den Hauptinseln gehören Neuguinea, Java, Borneo, Sumatra und Sulawesi.
  
Mit seinen über 274 Millionen Einwohnern ist Indonesien der viertbevölkerungsreichste Staat der Welt und der weltgrößte Inselstaat. Die Hälfte der Einwohner Indonesiens lebt auf der Insel Java mit seiner Hauptstadt Jakarta (ca. 10 Millionen Einwohner). Aufgrund des stetig ansteigenden Meeresspiegels ist eine neue Hauptstadt namens Nusantara auf der Insel Borneo geplant.
  
Zum größten Teil erstreckt sich Indonesien auf dem asiatischen Kontinent. Der Landesteil auf der Insel Neuguinea gehört jedoch zum australischen Kontinent. Eingegrenzt wird Indonesien auf der Insel Neuguinea an Papua-Neuguinea (drittgrößter Inselstaat der Welt, australische Kontinent), auf der Insel Borneo an Malaysia und auf der Insel Timor an die Republik Timor-Leste.
  
  

Klima und Vegetation in Indonesien

  
Die Temperaturen sind das ganze Jahr über gleichmäßig hoch, sie erreichen im Durchschnitt etwa 27°C, wobei es aufgrund der verschiedenen Höhenlagen regionale Schwankungen gibt. In den über 5.000 m hohen Gebirgen auf Neuguinea kommt es manchmal sogar zu Schneefällen. Indonesien verfügt über eine reiche Natur. Egal ob über oder unter Wasser – die einzigartige Flora und Fauna ist sehr vielfältig. Auch die weltbesten Tauchgebiete und Nationalparks haben hier ihre Heimat. Die Trockenzeit in Indonesien ist zwischen Mai und Oktober angesetzt. Insgesamt fallen hier die wenigsten Niederschläge und die Temperaturen sind nicht ganz so hoch wie in der Regenzeit.
  
  

Kultur, Religion, Sprache und Kulinarik in Indonesien

  
Die Kultur in Indonesien ist so vielseitig und abwechslungsreich wie der Inselstaat an sich. Die Einwohner Indonesiens gelten als äußerst freundlich, respektvoll und hilfsbereit. Das Hauptaugenmerk liegt neben Religion und Spiritualität klar auf der Familie. Es kommt daher sehr oft vor, dass viele Generationen unter einem Dach zusammenleben. Auch im Arbeitsleben arbeiten junge und alte Menschen gemeinsam Seite an Seite und unterstützen sich gegenseitig. Es wird zu jeder Zeit ein respektvoller und zuvorkommender Umgang gepflegt, der bereits den kleinen Kindern in die Wiege gelegt wird.
  
Religion spielt in Indonesien eine große Rolle. Es gibt folgende fünf offizielle Religionen, weitaus mehr werden allerdings inoffiziell praktiziert.
  • Islam 87 % 
  • Christentum 10 % 
  • Hinduismus 2 % 
  • Buddhismus 1 % 
  • Konfuzianismus 
  
Der Islam gilt als die meistverbreitete Religion in Indonesien, auf Bali überwiegt jedoch z.B. der Hinduismus. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in den zahlreichen religiösen Stätten des Landes wieder und macht Indonesien zu einem wahren Kulturerlebnis. So kann es durchaus vorkommen, dass die Leute am Morgen zuerst ihre Opfergaben darbringen, bevor sie zur Arbeit gehen oder zur Gebetsstunde alles stehen und liegen lassen.
  
Die offizielle Sprache ist Indonesisch. Doch es gibt ca. über 700 verschiedene Sprachen, die auf den Inseln gesprochen werden. Dabei hat fast jede Volksgruppe ihren eigenen Dialekt.
  
Auch die Kulinarik lässt in Indonesien keine Wünsche offen. Die Küche besticht durch ihre vielfältigen Gewürze und Gerichte. Reis ist dabei eine der zentralen Zutaten und wird auf jedem Teller zu finden sein. Nasi Goreng – das Nationalgericht mit dem chinesischen Ursprung ist das bekannteste Gericht aus Indonesien. An den Straßenständen gehören verschiede kleine knusprige Teigtaschen und die bekannten Saté-Fleischspieße zu den beliebten Gerichten. Sie bestehen aus mit Kurkuma mariniertes Fleisch, welches anschließend über Holzfeuer gegrillt wird. Die Vegetarier schwören auf Gado-Gado. Dieser Salat wird aus warmem Gemüse zubereitet. Neben verschiedenen Gemüsesorten sind auch Kartoffeln und Tofu Bestandteile dieser vegetarischen Spezialität. Für zwischendurch erhält man fast an jeden Straßenstand eine kleine Schüssel Bakso (Suppe mit Fleischbällchen). Martabak Telur (Omelett mit Schafskäse, Zwiebeln und Knoblauch gefüllt und in Öl frittiert) stammt ursprünglich aus dem arabischen Raum, zählt aber in Indonesien zu den beliebtesten Gerichten. Alles in allem verbindet die indonesische Kulinarik das Zusammenspiel zwischen Gemüse und Fleisch in allen Varianten unter Zuhilfenahme zahlreicher Gewürze und Pasten.
  
Die Stachelfrucht Durian gehört zu den beliebtesten Desserts in Indonesien. Auch Pisang Goreng (frittierte Banane) und Bubur Kacan (Brei aus Mungobohnen, Pandablättern, Palmzucker und Kokosmilch) versüßen hier traditionell den Tag. Nachtmärkte und Garküchen gehören zur traditionellen Essenskultur Indonesiens dazu.
  
  

Indonesien hat was zu bieten!

  
Der tropische Inselstaat Indonesien bietet unzählige faszinierende Attraktionen. Sehenswerte Tempelanlagen, Traumstrände, atemberaubende Tauchgebiete, majestätische Vulkane, Regenwälder und Nationalparks machen diesen Inselstaat zu etwas ganz Besonderem. Hier nur ein paar Beispiele: 

Bali, Nusa Penida und Nusa Lembongan

Bali, auch die Insel der Götter genannt, zieht als eines der beliebtesten Reiseziele Indonesiens jährlich Millionen von Reisenden an. Bali an sich besticht durch seine Schönheit und Vielseitigkeit. Viele Touristen benennen Bali aufgrund der üppigen strahlend grünen Vegetation, der Vulkane und Traumstrände als das perfekte Paradies auf Erden. Doch auch die kleineren Nachbarinseln Nusa Penida und Nusa Lembogan erfreuen sich zunehmender Beliebtheit bei den Touristen und stehen der Schönheit Balis in nichts nach. Diese Inseln besitzen zudem auch bedeutende Tempelanlagen.

Gunung Rinjani - Beeindruckender Vulkan auf Lombok

Die weniger touristische Insel Lombok erreicht man mit dem Schnellboot von Bali aus. Dort residiert der mächtige Vulkan Gunung Rinjani im gleichnamigen Nationalpark über einer traumhaften Landschaft. Trekkingtouren und Bergtouren sind hier äußerst beliebt. Doch auch der Besuch heißer Quellen, Sandbuchten, steile Felsklippen oder die nördlich gelegenen Gili-Inseln lassen die Herzen höherschlagen

Inselgruppe Raja Ampat - Maritimes Paradies vor der Küste Neuguineas

Die Inselgruppe Raja Ampat ist von dichtem Dschungel bewachsen und erscheint Touristen wie aus einer anderen Zeit. Hier findet man eine einzigartig farbenprächtige intakte Tauch- und Schnorchel-Landschaft. Naturliebhaber und Ruhesuchende lieben dieses Insellabyrinth mit seiner beeindruckenden Tierwelt. 

Yogyakarta - Javas kulturelles Herz

Bis vor etwas 500 Jahren lebten auf der indonesischen Hauptinsel Java Hindus und Buddhisten. Nun leben hier überwiegend Muslime. Yogyakarta gilt als Kulturhauptstadt des Landes.
  
Hier befindet sich auch das 1.000 Jahre alte buddhistische Heiligtum Borobudor und die gigantische Tempelanlage Prambanan. Traditionelle Maskentänze, Theaterspiele und Aufführungen findet man hier an jeder Ecke und unterstreichen den Kulturreichtum Javas. 

Sumatra - Tiefe Regenwälder im Westen Indonesiens

Im Westen erstreckt sich das bezaubernde und geheimnisvolle Sumatra. Die größte, ganz zu Indonesien gehörende Insel ist vielerorts komplett von tiefem fruchtbarem Regenwald bedeckt und ist geprägt von Vulkanlandschaften. Mit ihren 473.481 Quadratkilometern ist sie die sechstgrößte Insel weltweit. Hier entdeckt man die ursprüngliche Naturwelt Indonesiens. Neben der größten Anzahl der vom Aussterben bedrohten Sumatra Orang-Utans leben hier Tiger, Nashörner, asiatische Elefanten, verschiedene Affenarten und Krokodile. In den zahlreichen Nationalparks wird an der Rettung dieser außergewöhnlichen Tierarten Tag für Tag gearbeitet.
  
  

Fazit

  
Indonesien verbirgt so viel Schönheit, Außergewöhnlichkeit und Faszination. Die Kultur, die unglaubliche Tierwelt, die wunderschöne Naturwelt und die Vielfältigkeit an sich, halten für jeden Reisenden eine Überraschung offen. Die Lage am Äquator macht das Land zu einem Reiseziel für das ganze Jahr. Das Lebensgefühl und die Freundlichkeit der Menschen unterstreichen die Besonderheit dieses Inselstaats der Sehnsucht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.