Kostenloser Versand EU & CH ab 88 €
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline +49 (0) 9174-977448

Shiva - Gottheit im Hinduismus

Shiva - Gottheit im Hinduismus und Unterstützer der Menschen 

 
 

Wer ist Shiva?

 
Neben Brahma und Vishnu zählt Shiva als Mitglied der obersten Riege der Götter im Hinduismus. Die Eigenschaften Zerstörung, Leidenschaft, Liebe und Freundlichkeit prägen sein Tun und Handeln. Begleitet wird Shiva zu jeder Zeit von seinem Stier Nandi. Auch seine Schlange, die sich um seinen Hals windet, gilt als Symbol der Lebensenergie und Überwindung des Todes. Shiva Gott besitzt zudem ein drittes Auge, einen Dreizack und eine Sanduhrtrommel. Beide Gegenstände stehen für die Vergänglichkeit des eigenen Seins. Seine Familie, bestehend aus seiner Frau Parvati sowie seinen Söhnen Skanda und Ganesha, unterstützen sein Wirken.  
 
Auch wenn sich der Begriff Zerstörung bedrohlich anhört, so gibt es doch immer zwei Seiten. Shiva steht auch für die Zerstörung der Negativität und den darauf folgenden Neubeginn. Sowohl die Abwendung von schlechtem Karma, die Schöpfung neuer Inspiration als auch Erhaltung bestehender Wege zeichnen sein eher wildes Wesen aus. 
 

Shiva, der Gott des Tanzes

 
In vielen Abbildungen wird Shiva auch als tanzender Gott gezeigt. Tief versunken in die Meditation gibt er sich den Klängen der Musik hin. In diesen Momenten sammelt Shiva seine allumfassende Kraft. Oft wird er auch mit zahlreichen Armen abgebildet, die sowohl Schutz und Gnade als auch Feuer und Energie darstellen. Man sagt: "wenn Shivas Tanz aufhört dann geht die Welt unter, aber Shivas Tanz wird nie aufhören, also wird die Welt nie untergehen." In den späten 60er Jahren wurde Shiva auch zum „Lieblingsgott“ der Hippies ernannt. 
 

Das Dritte Auge Shivas

 
Shiva trägt auf der Stirn ein drittes Auge. Es symbolisiert den ständigen Wechsel im Universum, spirituelles Wissen, den Fluss des Lebens und die kreative Visualisierung. Um diesem Symbol gerecht zu werden, werden seit Jahrhunderten zahlreiche Schmuckstücke angefertigt. Angefangen bei Halsketten und Ohrringen werden auch Glückssteine, Gegenstände und Kleidungsstücke mit dem sogenannten Shiva-Auge, in Form einer Spirale, verziert. Die mystische Form der Spirale definiert die ständige Bewegung (Tanz). Je nachdem von welcher Seite man diese Spirale betrachtet, erkennt man die Zentrierung nach Innen oder das Öffnen und Ausbreiten nach außen. Das Symbol entsendet positive Energie auf die Seele und unterstützt somit das Wohlbefinden.
 
 

Was sind Shiva Lingams?

 
Um die Besonderheit und den Stellenwert von Shiva kennenzulernen, sollte man sich auch die Shiva Lingams ansehen. Dabei handelt es sich um natürlich geformte Steine, die in indischen Flüssen gefunden wurden. Diese besondere ovale Form erhalten die Steine aufgrund des Wassereinflusses auf das Geröll. Lingams haben in Indien eine Tradition, die schon seit Jahrtausenden das Leben im Hinduismus bestimmen. Sie gelten dort als älteste Darstellung der Menschheit für Gott und das Göttliche. Sie werden zu Ehren des Gottes Shiva aufgestellt und als Kraftsteine, die ihre positive Kraft an die Menschen abgeben, genutzt.
 
 

Was bewirkt eine Shiva Gott Figur in meinem Zuhause?

 
Geben Sie einer Shiva Skulptur immer einen besonderen Ort, an dem sie strahlen kann. Platzieren Sie die Shiva Figur erhöht und immer so, dass diese in die Raummitte blicken kann. Die meist wilde Darstellung von Shiva lässt Ihren Raum lebendiger und strahlender wirken. Farben kommen besser zur Geltung, Formen integrieren sich sichtbarer in die Umgebung. Das Wohnklima verändert sich positiv. Beobachten Sie Ihre Pflanzen, sie nehmen die freigesetzte Energie nachhaltig auf.
 
 

Auf was muss ich bei meiner Shiva Figur im Garten achten?

 
Wie auch bei allen anderen Exponaten im Garten, sollten Sie auch bei Shiva Figuren besonders Wert auf Natursteinelemente legen. Hier haben Sie die Gewissheit, dass Sie jahrelang Freude an diesem Exponat haben werden. Die frost- und witterungsbeständigen Natursteinelemente passen sich ideal in das bestehende Gartendesign ein und versprühen ihre Energie in alle Richtungen. Lassen Sie Ihrer Shiva Statue die Ehre zuteil, auf einer Erhöhung zu stehen und nicht auf dem Boden oder in einem Blumenbeet. Dies gilt im Übrigen für alle asiatischen Statuen. 
 
 

Fazit

 
Shiva hat eine ausgesprochen spannende Lebensgeschichte, die beeindruckende Facetten seines Wirkens aufdeckt. Nicht nur die sagenumwobene Geschichte seines Sohnes Ganesha, auch seine Frau Parvati, die als Göttin der Nahrung bekannt ist, offenbaren uns ein wahrhaft inspirierendes Leben. Die vielseitigen Bedeutungen seines Namens erstrecken sich über „der Freundliche", "der Liebevolle", "der Gütige", "der Glücksverheißende“ bis hin zu „der Zerstörende“ und „der Schöpfer“. Mit einer Shiva Statue zieht sowohl Glück als auch das Zeichen eines Neubeginns in Ihr Zuhause ein.
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.